Der 36. Stock ist den Kunden vorbehalten. Runde Mahagonitische, weinrote Seidentapeten, an den Wänden hängt farblich abgestimmt Fotokunst – nichts erinnert an einen Vermögensverwalter. Während die Geldgeber hier im obersten Geschoss des State Street Financial Building bei Lunchmeetings auf ihren Filetstücken kauen und den Prognosen der Anlageprofis lauschen, können sie den Blick über Boston schweifen lassen. Das Hochhaus wirft seinen Schatten auf Chinatown. Der weitläufige Campus der Technologiehochburg MIT ist keine zwei Kilometer entfernt. Gleich daneben erhebt sich das Baseballstadion Fenway Park, die Heimat der Boston Red Sox. Weiter südlich sind die Backsteinbauten der Eliteuni Harvard zu erahnen.

Boston ist Heimat der State Street Corporation und der Anlagetochter State Street Global Advisors, kurz SSGA, des nach BlackRock und Vanguard drittgrössten Vermögensverwalters der Welt. Was meist nur Anlageprofis wissen: Hier ist auch der grösste Gigant der Finanzmärkte zu Hause. State Streets Riese trägt den Spitznamen Spider (SPDR), zu Deutsch Spinne. Offiziell heisst er SPDR S&P 500 ETF Trust. SPDR steht für Standard & Poor’s Depositary Receipts, der S&P 500 ist der wichtigste Index der USA. Da die gesamte ETF-Palette von State Street SPDR heisst, wird nun das Börsenkürzel SPY verwendet.