Die Kryptofans wittern Morgenluft. Denn der Bitcoin hat seit Beginn des Jahres 25 Prozent an Wert zugelegt. Damit ist der Preis höher als vor dem Kollaps der Kryptobörse FTX. Auch andere Kryptowährungen wie Ether, Solana oder Shiba Inu verzeichneten satte Gewinne. Alles wieder eitel Sonnenschein also, und «to the moon» mit dem Kurs, wie es im Jargon heisst?

Das könnte sich als trügerische Hoffnung herausstellen. Denn im Hintergrund schwelen erhebliche Probleme weiter, auch wenn grosse Schlagzeilen in letzter Zeit ausgeblieben sind. Nur ein Beispiel: Die wichtige Krypto-Investmentfirma Digital Currency Group (DCG) hat ihre Aktionäre am letzten Dienstag darüber informiert, dass das Unternehmen die Dividenden bis auf weiteres aussetzt. Man wolle die finanzielle Lage stärken und Liquidität sicherstellen, hiess es seitens des Unternehmens.

Auch interessant