Deutsche Aktien sind so teuer wie seit mehr als 15 Jahre nicht mehr. Denn Investoren bauen darauf, dass deutsche Unternehmen gut aufgestellt sind, um die Viruskrise zu überstehen.

Das rollierende 12-Monats-Kurs-Gewinn-Verhältnis für den DAX übersteigt inzwischen das Niveau, das direkt vor dem Crash im Februar erreicht worden war. Laut Daten von «Bloomberg» liegt die Bewertung sogar höher denn je seit 2005.

«Beim heutigen Stand gibt es gute Chancen, dass Deutschland gestärkt aus der Krise hervorgeht,» sagt Andre Koppers, ein Portfoliomanager bei Oberbanscheidt & Cie per E-Mail. «Viele, gerade grosse Betrieben sind im europäischen Vergleich sehr gut kapitalisiert und aufgestellt.»

Am Montag meldete Deutschland die geringste Anzahl neuer Coronavirus-Infektionen innerhalb der vergangenen sechs Tage, während die Einschränkungen des täglichen Lebens weiter gelockert wurden. Trotz des Exporteinbruchs im März und einem nahezu vollständigem Stillstand des Welthandels könnte Deutschland am glimpflichsten davon kommen, zeigen von «Bloomberg» zusammengestellte Umfragedaten zu den vier grossen Volkswirtschaften in Europa.

Anzeige

Saubere Bilanzen überprüfen

In einem solch unsicheren Umfeld ist es «wichtiger denn je, das Portfolio auf Qualität und saubere Bilanzen zu überprüfen», sagt Christoph Ohme, der bei der DWS unter anderem den 4 Milliarden Euro schweren DWS Deutschland Fonds mitverwaltet. Die aktuellen Bewertungen seien jedoch ziemlich hoch und ein weiterer Kursrückgang sei möglich, falls sich das aktuelle Gewinnniveau der Unternehmen nicht stabilisiert, sagte Ohme.

Dennoch böten die deutschen IT- und Versicherungsbranchen gute Chancen, während der E-Commerce-Sektor von beschleunigten Trends bei Online-Bestellung profitieren sollte, so Ohme. Für Koppers sind SAP SE, BASF und Allianz ebenfalls gute Aktien, in die man investieren kann.

Deutschland hat die Pandemie besser bewältigt als andere Länder in Europa, und sein Aktienmarkt sollte für globale Investoren ganz oben auf der Liste stehen, insbesondere angesichts des Aufschwungs der chinesischen Wirtschaft meint James Congdon, Leiter Research bei Canaccord Quest.

Neben finanziell starken Qualitätsaktien gibt es auch schnell wachsende Unternehmen, wie den Elektronikkomponenten-Hersteller Sartorius und den Batteriehersteller Varta, die «weiter eine gute Kursentwicklung zeigen und immer noch Gewinnsteigerungen geniessen», sagte Congdon.

(Bloomberg/tdr)