Warren Buffett ist mit der Fundamentalanalyse zu einem der reichsten Menschen der Welt geworden. Sein Rezept ist, konsequent nach Aktien zu suchen, deren Kurs unter ihrem inneren Wert liegt. So findet er an der Börse immer wieder Schnäppchen-Titel, deren Preis günstig ist im Vergleich zu dem, was ein Unternehmen erwirtschaftet, verdient oder an Werten besitzt.

«Den Franken für 50 Rappen kaufen» ist zugespitzt das ­Rezept des sogenannten Value-Investings, bei dem es darum geht, unterbewertete Titel ausfindig zu machen, diese zu kaufen und darauf zu warten, dass die Bewertungen wieder auf eine faire Höhe steigen.