Im August gab der britische Medienkonzern Liberty Global bekannt, die Schweizer Telekommunikationsfirma Sunrise schlucken zu wollen. Liberty Global ist der Mutterkonzern des Schweizer Kabelnetzbetreibers UPC und bietet für die Nummer zwei des hiesigen Telekommarkts 6,8 Milliarden Franken.

Noch im Herbst vor einem Jahr beabsichtigte Sunrise, UPC zu kaufen, damals für 6,3 Milliarden, doch der Deal scheiterte. Jetzt soll dank dem Zusammenschluss in die andere Richtung ein Unternehmen entstehen, das «über die Grösse und Infrastruktur verfügt, um gegen Swisscom anzutreten», wie Liberty-Global-CEO Thomas D. Meyer meinte.