Die Corona-Pandemie hat sich als wahrer Preistreiber für Wohneigentum in der Schweiz herausgestellt. Deutlich wird der historische Boom auf Jahressicht: Laut Swiss Real Estate Offer Index sind von August 2020 bis August 2021 die Hauspreise um rund 7,4 Prozent gestiegen. Für Stockwerkeigentum fiel der Preisanstieg praktisch identisch aus, indem Käuferinnen auch hier rund 7,4 Prozent tiefer in die Tasche greifen mussten.

Entgegen dem Trend hin zu immer rasanter steigenden Preisen für Wohneigentum steht die Entwicklung der Mietpreise. Diese sind in den vergangenen zwölf Monaten um gerade einmal 0,4 Prozent gestiegen. Diesen Trend unterstreicht der letzte Monat (August 2021): Die Mieten sanken schweizweit im Schnitt um 0,5 Prozent.