Eine immer grösser werdende Zahl an Versicherten wünscht sich Möglichkeiten, um bei medizinischen Anliegen auf digitalem Weg beraten zu werden. Deshalb ergänzt der Kranken- und Vorsorgeversicherer Concordia sein Produkt- und Dienstleistungsportfolio ab 2023 um die telemedizinische Grundversicherung Smartdoc.

Digitale Gesundheitspraxis als erste Anlaufstelle

Während traditionelle Grundversicherungen maximale Freiheit in der Wahl der Leistungserbringer bieten, legen sich die Versicherten in einem alternativen Versicherungsmodell auf eine bestimmte erste Anlaufstelle fest. Weil in diesen Modellen dank koordinierter Behandlungen geringere Kosten anfallen, bezahlen Versicherte dafür eine tiefere Prämie.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Nach diesem Schema funktioniert auch das neue telemedizinische Modell Smartdoc. Hier wendet man sich bei medizinischen Anliegen immer zuerst an die digitale Gesundheitspraxis Medgate. Der Vorteil: Die Versicherten können selbst bestimmen, wann, wo und wie sie eine ärztliche Beratung in Anspruch nehmen wollen. Ob per Telefon, Video oder Chat – die Smartdoc-Versicherten haben gleich mehrere Optionen für den Arztbesuch aus der Ferne.

Digitale Behandlungspläne

Um ihrem Anspruch auf beste Dienstleistungsqualität zu genügen, setzt die Concordia dafür auf eine Partnerschaft mit Medgate. Das international tätige Schweizer Unternehmen bringt über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Digital Health mit und beschäftigt über 100 erfahrene Ärztinnen und Ärzte, die durchgehend auf verschiedenen Kanälen beraten und behandeln. Gemeinsam haben die beiden Unternehmen auch die umfangreichen Funktionen der Concordia Medgate App festgelegt.

So können Smartdoc-Versicherte in Zukunft unter anderem von persönlichen digitalen Behandlungsplänen und einem Symptom-Checker mit künstlicher Intelligenz profitieren. Für Medgate ist die Partnerschaft  ein Meilenstein, wie Claudine Blaser, Managing Director von Medgate Schweiz, sagt: «Wir konnten mit der Concordia ihr erstes digitales alternatives Versicherungsmodell entwickeln und schon bald betreut unser ärztliches Team die Smartdoc-Kundinnen und -Kunden rund um die Uhr. Wir freuen uns auf diese Zusammenarbeit mit einem der führenden Schweizer Krankenversicherer.» (pm/hzi/sec)