HDI Global hat mit Oculavis, einem deutschen Startup und Gründerpreisgewinner NRW, die HDI Remote App entwickelt, die Kunden eine virtuelle Risikobesichtigung ermöglicht, wie der Industrieversicherer mitteilt. Auf diese Weise werde die Risikobewertung insbesondere in Zeiten von Pandemien oder politischen Unruhen sowie bei Sicherheitsbedenken oder abgelegenen Standorten deutlich erleichtert. Die HDI Remote App sei nach ISO/IEC 27001 zertifiziert. Damit werde sichergestellt, dass die Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit eingehalten werden, so HDI.

Die Funktionsweise: Risikoingenieure können über die Kamera eines mobilen Endgerätes oder mit einer Datenbrille des Kunden die Besichtigung aus der Ferne begleiten, eine Risikobewertung durchführen und den Kunden so auch über räumliche Grenzen hinweg angemessen beraten, schreibt HDI weiter. «Remote Support dank Augmented Reality – der computergestützten Erweiterung der Realität.»

HDI sieht vielfältige Einsatzgebiete. Von der Begleitung einer Bau- und Montagemassnahme, eines Transports oder einer Beladung bis hin zur klassischen Feuerbesichtigung – alle Fachgebiete von HDI Risk Consulting seien eingebunden. Eine Erstbesichtigung, das Follow-up zur Nachverfolgung von Empfehlungen oder die Abarbeitung besprochener Schwerpunkte: Die Features böten Kunden «Orientierung und schnelle Lösungen in einer neuen Arbeitswelt».