HDI Thinx als Anbieter von IoT-basierten Riskikomanagement-Lösungen und Accure Battery Intelligence als Experte für Batteriespeicherübewachung haben eine Kooperation zur Steigerung der Finanzier- und Versicherbarkeit von Batteriespeichern geschlossen. Basierend auf den von Accure gelieferten Analysedaten, ermöglicht HDI Thinx die Risikobewertung und -transparenz für die Versicherung. Dies ermöglicht es HDI Global, ein optimiertes Angebot für die Kunden zu erstellen. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Transparenz dank Daten

Der Versicherungskunde erhält ebenfalls Zugriff auf die Analyseergebnisse von Accure. Dadurch bekommen Versicherer und Kunde ein genaues Bild über den Zustand der Batterie – egal ob neu oder schon länger im Gebrauch. «Die Daten schaffen nicht nur Transparenz bei der Bewertung des Zustands der Batterien, sondern mindern auch das Risiko zukünftiger Leistungsverluste, Ausfälle und Feuerschäden», sagt Dr. Verena Brenner, Geschäftsführerin von HDI Thinx.

Batterie-Nachfrage steigt exponentiell

Energiewende, nachhaltige Ressourcennutzung und ESG-Vorgaben steigern die Nachfrage nach Batteriespeichern exponentiell. Batteriespeicher sind inzwischen in vielen Schlüsselindustrien im Einsatz. Kommt es zu unerwarteten Ausfällen oder Leistungsverlusten ist dies oftmals mit hohen Kosten und Umsatzeinbussen verbunden. Um diese Risiken zu minimieren und kalkulierbar zu machen, bietet HDI Thinkx eine massgeschneiderte Software-Lösung.

HDI Global kann mit Hilfe dieser Daten den Versicherungsschutz gegen Sachschäden und Betriebsunterbrechungen optimieren. Dazu gehört auch die Bereitstellung von Deckungsschutz für das Risiko, dass eine Leistungszusage nicht eingehalten wird. 

Die ACCURE Plattform analysiert die Batteriedaten und erzeugt Alarmierungen und Benachrichtigungen, welche Unternehmen z. B. der Mobilitäts- und Energiebranche sowie öffentliche Verkehrsbetriebe nutzen können, um schneller zu agieren. (pm/hzi/sec)