Axa Schweiz steigt mit einem zusätzlichen Investment in das Europageschäft von «ryd», gemäss eigenen Angaben das grösste offene B2C-Netzwerk für «Digital Fueling» in Europa, ein. Ziel der Partnerschaft soll sein, die datengetriebene Analyse von Fahrzeugdaten weiter zu optimieren. So können zum einen die neuen Rahmenbedingungen der Mobilität besser genutzt werden und zum anderen auch Prozesse auf europäische Ebene skaliert werden. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Diese intensivierte Zusammenarbeit basiert auf der bereits 2019 erfolgten gemeinsamen Gründung des Joint Ventures «ryd suisse». Damit konnte Axa bereits Erfahrungen in den Bereichen Connected Car und Digital Fueling sammeln – und daraus seine Schlüsse für Individualisierungen und Digitalisierung von Versicherungstarifen für die eigenen Kunden ziehen. Ryd Schweiz wurde 2019 von Axa in Zusammenarbeit mit dem deutschen Start-up ThinxNet gegründet. Die Idee war ein Belohnungssystem für vorausschauendes und sicheres Fahrverhalten. Das Angebot wurde 2019 in einem Pilotversuch während sechs Monaten mit 500 Kunden getestet.

Über die finanziellen Rahmenbedingungen der geschlossenen neuen Equity-Partnerschaft haben beide Partner Stillschweigen vereinbart. Laut Informationen des deutschen Online-Portals financefwd.com hält die Axa Schweiz nach dem Funding knapp ein Prozent der Unternehmensanteile.