Die Series-B-Finanzierung bringt dem Berliner Insurtech Element Insurance AG weitere 21,4 Millionen Euro ein. Das Gesamtinvestment beträgt nun insgesamt 88 Millionen Euro.

Zeitgleich erzielt das Unternehmen sein bisher bestes Year-to-date (YTD)-Ergebnis. Die Investitionsrunde wird angeführt von dem Versorgungswerk Zahnärztekammer Berlin (VZB). Weiterhin investieren Alma Mundi, Witan Group und Ilavska Vuillermoz Capital in das digitale Versicherungsunternehmen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Element Insurance AG, nach eigenen Angaben Deutschlands einziges zu 100 Prozent cloudbasiertes Insurtech, sieht sich als Vorreiter der Digitalisierung in der Versicherungsbranche. Das unabhängige Versicherungsunternehmen ohne Konzernzugehörigkeit verfügt über eine Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als Erstversicherer für Schaden- und Unfallversicherung. Element kann daher in allen EU-Ländern als Risikoträger operieren. 
 
Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz auf 10,4 Millionen Euro - eine Steigerung von mehr als 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die 200’000-Kunden-Marke wurde überschritten. Über 50 Partner vertreiben Element-Produkte, darunter drei Dax 40-Unternehmen. 
Angeboten werden Produkten wie eine Cloud-Ausfallversicherung, Garantie für Immobilienkäufe und eine All-Risk-Deckung. Die Schadenquoten liegen nach Firmenangaben weit unter dem Industriestandard.

Mit dem frischen Kapital will Element seine Marktposition ausbauen und neue Produktkategorien in sein Portfolio integrieren. Dr. Christian Macht, CEO von Element, sagt: «Vor allem aber werden wir unser langfristiges Ziel weiterverfolgen, unnötige Kosten in Milliardenhöhe im europäischen Versicherungsmarkt zu beseitigen.» (pm/hzi/mig)