Als es selbst beim Weltkonzern Zurich hiess, der Gruppen-CEO Mario Greco arbeite wie praktisch die ganze Belegschaft von zu Hause aus, reagierten auch viele Generalagenten: Sie stellten auf Video-Calls um, organisierten sich neu und taten das, was von ihnen in ihren Rollen als «Kapitäne» erwartet wurde: Sie motivierten, unterstützten und begleiteten. Die eigentliche Umstellung auf den Homeoffice-Betrieb hatte überall lediglich ein, zwei Tage gedauert. Dann ging der neue Alltag los – und dabei zeigten sich viele positive Überraschungen. Wie gut das funktioniert hat, zeigt sich auch darin, dass man überall am gegenwärtigen Stellenetat festhält und teilweise sogar ausbaut. 

Christoph Meyer, Leiter der Baloise-Generalagentur Oberwallis: Nicht nur das Geschäft, auch das Wohlbefinden zählt

«Rückblickend gab es für mich so etwas wie zwei Arten eines Arbeitsalltages», sagt Christoph Meyer. «Zum einen die Tage, an denen ich im Schnitt drei bis vier Calls hatte; ich war in zwei Taskforces integriert, dazu kamen die Gebietsdirektion-Calls, die HR-Calls und weitere.» Kurz nach dem Lockdown kamen auch Kunden mit unterschiedlichsten Bedürfnissen auf die Generalagentur zu. «Intensiv waren in diesem Zusammenhang sicherlich die Deckungsanfragen im Bereich Reiseversicherung sowie im Bereich Geschäftsversicherung zur Epidemie-Deckung, wobei die Baloise hier ihren Kunden zur Seite stand und diese Schäden grösstenteils bezahlt hat», erzählt Meyer. «Zum anderen waren es Tage, an welchen ich aktiv sehr stark die interne Kommunikation forciert habe.» Das hiess Anrufe bei jedem einzelnen Mitarbeitenden im Innen- wie Aussendienst. Inhaltlich ging es dabei nicht um das Geschäft, sondern um das Wohlbefinden der Mitarbeitenden. «Dazwischen kamen noch die Kader-Calls und Innendienst-Calls, wo ich Informationen weitergeleitet, Anweisungen erteilt oder Organisatorisches aufgegleist habe», sagt Meyer. «Zum Beispiel haben wir ab der zweiten Woche im Lockdown Einkäufe für unsere Kundinnen und Kunden der Risikogruppe im gesamten Oberwallis getätigt.»