Die Generalversammlung 2022 der Geneva Association hat vier neue Mitglieder des Verwaltungsrats gewählt. Im Bild (von links): Lard Friese, CEO bei Aegon; Xi Luo, Vorsitzender der Peopleʼs Insurance Company of China; Hiroshi Shimizu, Präsident und CEO bei Nippon Life und Peter Zaffino, Vorsitzender und CEO bei AIG. Als weitere wichtige Entwicklung gab die Geneva Association den Beitritt zu den Principles for Sustainable Insurance (PSI) der United Nations Environment Programme-Finance Initiative (UNEP-FI) bekannt. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die 49. Generalversammlung der Geneva Association brachte am 2. und 3. Juni in Venedig, Italien, 57 globale CEOs der Versicherungsbranche zusammen. Unter dem Titel «Building Bridges to a More Sustainable Future» wurde untersucht, wie sich die globalen Herausforderungen - vom Klimawandel bis zur wirtschaftlichen Volatilität - auf die Versicherungsbranche auswirken und wie Versicherer die Gesellschaft bei der Bewältigung dieser Krisen am besten unterstützen können. 

Jüngste Schocks wie die Covid-19-Pandemie und der Krieg in der Ukraine haben die Institutionen dazu veranlasst, ihre ESG-Agenden zu optimieren, um maximale Wirkung zu erzielen. In den Diskussionen der Generalversammlung wurde deutlich, dass dies für die Versicherer folgendes bedeutet: 

  • Stärkung der Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Klimawandel durch die Kombination von Abschwächungs- und Anpassungsmassnahmen, Anreize zur Risikominderung und Katastrophenhilfe durch Versicherungsschutz 
  • Förderung nicht nur der ökologischen, sondern auch der sozialen Nachhaltigkeit in den Bereichen Underwriting, Investitionen und Betrieb 
  • Beseitigung von Schutzlücken, damit mehr Menschen, insbesondere in den schwächsten Bevölkerungsgruppen, Zugang zum Versicherungsschutz erhalten 
  • Förderung des körperlichen, geistigen und finanziellen Wohlbefindens des Einzelnen durch innovative Produkte und Dienstleistungen. 

Christian Mumenthaler, Präsident der Geneva Association und CEO von Swiss Re, sagte: «Die Diskussionen auf unserer Generalversammlung haben gezeigt, dass geopolitische Spannungen, wirtschaftliche Unbeständigkeit, soziale Ungleichheit und der Klimawandel für uns alle von zentraler Bedeutung sind. Ich freue mich, dass die Geneva Association die UNEP-FI-Prinzipien für nachhaltige Versicherungen unterstützt und damit unterstreicht, dass Nachhaltigkeit - das E, das S und das G - ein zentrales Thema für die Branche ist.» 

Jad Ariss, geschäftsführender Direktor von The Geneva Association, kommentierte: «Die Herausforderungen, vor denen wir als Industrie und als Gesellschaft stehen, erfordern koordiniertes Denken und Handeln. Unser jährliches Treffen bot 57 Vorstandsvorsitzenden unserer Mitgliedsgesellschaften aus aller Welt eine hervorragende Plattform, um sich insbesondere über ihre sozialen und ökologischen Ziele auszutauschen. Nachhaltigkeit ist heute eindeutig die wichtigste Priorität für Versicherungsunternehmen und ihre Kunden.» (pm/hzi/mig)