Der digitale Versicherer Getsafe hat nach eigenen Angaben die 200'000-Kunden-Marke in Deutschland überschritten und die ersten 10'000 Kunden in Grossbritannien gewonnen. Damit sei das Unternehmen der Neo-Versicherer mit den meisten Kunden in Europa, so Getsafe in einer Mitteilung an die Presse.

Getsafe bietet eine Haftpflicht-, Hausrat-, Rechtsschutz- und Auto-Versicherung in Deutschland sowie eine Hausratversicherung mit fünf Erweiterungen in Grossbritannien an. Getsafe erfülle die Bedürfnisse der digital-affinen Zielgruppe, lässt sich Gründer und CEO Christian Wiens in der Mitteilung zitieren. Mit Corona habe sich der Wunsch alles bequem per Smartphone zu erledigen verstärkt.

Airbnb, Spotify oder Netflix als Vorbilder

«Unsere technologische Plattform schafft Geschwindigkeit und Flexibilität in einem der langsamsten und unflexibelsten Geschäfte der Welt», sagt Wiens. «Vom ersten Tag an wurde Getsafe als Technologieunternehmen gegründet, das Versicherungen anbietet – nicht umgekehrt. Als Neo-Versicherer orientieren wir uns an Airbnb, Spotify oder Netflix. Wir wollen einen führenden europäischen Versicherer aufbauen und die Digitalisierung der Branche mit vorantreiben.»

Anzeige

Laut Mitteilung schliessen 75 Prozent der Kunden zum ersten Mal in ihrem Leben eine Versicherung ab. Viele Kunden schauten fast jeden Monat einmal in die App. Die App-Nutzungsrate sei bei weitem die höchste, in der Branche. Sie sei 8-mal höher als bei digitalen Versicherungsanbietern und bis zu 35-mal höher als bei traditionellen Versicherern. 

Insgesamt zähle Getsafe über 250'000 aktive Policen. In den kommenden Monaten wolle Getsafe mit dem eigenen Sachversicherer an den Start gehen, heisst es weiter. Als nächste Märkte fokussiere sich das Unternehmen ab 2022 auf die europäischen Nachbarländer.

Getsafe wird von Venture Capital Funds wie Earlybird und Commerzventures sowie vom Rückversicherer Swiss Re unterstützt.

(pm/hzi/gku)