Jeden Monat werden in 180 Ländern weltweit Renten im Wert von über 627 Millionen Franken ausbezahlt. Im Jahr 2022 wurde nun die Marke der millionsten ins Ausland ausbezahlte Rente der AHV/IV-Versicherung überschritten.

Die Zahl der AHV/IV-Renten steige stetig an - seit 2011 sei ein Plus von 21,1 Prozent verzeichnet worden, teilte die Zentrale Ausgleichsstelle (ZAS) am Donnerstag mit. Um die Zunahme der Renten auffangen zu können, wolle die ZAS die Digitalisierung im Bereich der ersten Säule stärken.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Bekämpfung von Versicherungsbetrug

Zahlreiche Projekte zielen auf die Automatisierung der Leistungsbearbeitung ab und fördern die Entwicklung digitaler Plattformen für Versicherte und Partnerinstitutionen, wie es weiter hiess.

Die Bekämpfung des Versicherungsbetrugs – eine der strategischen Prioritäten der ZAS – trage dieser Entwicklung Rechnung. Dabei helfe der elektronische Datenaustausch mit vielen Ländern, in denen die Rentenbezügerinnen- und bezüger ihren Wohnsitz haben. Die ZAS mit Sitz in Genf ist insbesondere für die Auszahlung von Alters- und Invalidenrenten an Personen mit Wohnsitz im Ausland zuständig.

Mehr zum Thema: