Das Joint Venture umfasse Geschäfte in 29 afrikanischen Staaten, Namibia komme später dazu, teilten die beiden Versicherungskonzerne mit. Südafrika sei aus der Vereinbarung ausgeklammert. 

Das Gemeinschaftsunternehmen ist den Angaben zufolge mit einem Firmenwert von 33 Milliarden südafrikanischen Rand (zwei Milliarden Euro) der grösste Versicherer in Afrika und in den meisten Ländern unter den drei grössten Anbietern. Welchen Anteil die Allianz daran hält, blieb zunächst unklar. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der Posten des Aufsichtsratschefs soll alle zwei Jahre zwischen den beiden Partnern wechseln. Allianz und Sanlam hatten seit Monaten über die Transaktion verhandelt. (reuters/hzi/mig)