Nur 8.4% der Schweizer Bevölkerung entschieden sich 2021 für eine neue Versicherung, ein historisch niedriger Rekord. Auch in diesem Jahr wird die Quote wohl kaum höher ausfallen, zu diesem Schluss kommt eine Umfrage des  Online-Vergleichsportals bonus.ch an der im Juli 2021 über 3'160 Personen teilgenommen und ihren Versicherer in folgenden Punkten benotet haben: Prämienerhöhung, Klarheit der übermittelten Informationen, Bearbeitung der Leistungen und Kundenservice.

Zum Zeitpunkt der Umfrage Ende Juli 2021 wurde die Prämienerhöhung für 2022 auf 0.5% bis 1.5% geschätzt. Aufgrund dieses Trends geben mehr als 61% der Befragten (im Vergleich zu 57% im Jahr 2020) an, dass sie nicht beabsichtigen, die Krankenkasse zu wechseln. Umgekehrt sagen nur 12% (gegenüber 17.1% im Jahr 2020), dass sie dies in Erwägung ziehen würden, während der Rest keine Meinung dazu hat. Geografisch zeigt sich, dass mehr als 2/3 der Deutschschweizer nicht beabsichtigen, ihre Krankenkasse 2022 zu wechseln. In der Westschweiz und in der italienischen Schweiz sind die Meinungen geteilter: etwas mehr als die Hälfte der Befragten glaubt, dass sie denselben Anbieter behalten werden, während ein erheblicher Teil noch unentschlossen ist.

In der Gesamtzufriedenheit wählten die Befragten drei Krankenversicherungen auf Platz 1: Agrisano, Sanitas und SWICA. Diese Versicherer erhielten eine durchschnittliche globale Bewertung von 5.4 von 6 Punkten und damit die Note "gut". Wer die hinteren Ränge belegt, gibt bonus.ch nicht bekannt. (ots/wil)