New York City behält auch weiterhin die Spitzenposition unter den globalen Finanzzentren. Auch London hält eisern am zweiten Platz im Global Financial Centres Index fest. Die grösste Konkurrenz für die beiden Metropolen kommt aus dem asiatischen Finanzmarkt. Shanghai, Hongkong, Singapur, Peking, Tokio und Shenzhen belegen die Ränge drei bis acht im aktuellsten Ranking und haben damit bereits Städte wie San Francisco, Genf und Los Angeles aus den Top 10 verdrängt. Neben den vorher genannten Finanzzentren schaffen es mit Frankfurt und Zürich 2021 zwei Städte vom europäischen Festland in die Riege der wichtigsten Finanzstandorte.

Der Index ist eine Koproduktion aus dem in London ansässigen Think-Tank Z/Yen Group und dem China Development Institute. Basierend auf über 65'000 Prüfungen in 143 Kategorien werden den Finanzzentren Punkte verliehen und die Standorte danach gerankt. (statista/hzi/kbo)

New York bleibt das Zentrum für globale Finanzen
Quelle: Statista