Einem Bericht des öffentlich-rechtlichen norwegischen Rundfunks NRK zufolge hatte der Pensionsfonds des Landes zum Jahreswechsel 25 Milliarden norwegische Kronen (umgerechnet rund 2,5 Milliarden Euro) in Russland investiert. Er habe die norwegische Zentralbank angewiesen, umgehend alle Investitionen in Russland zu stoppen und den Fonds aus dem Land zurückzuziehen, sagte Vedum.

Der norwegische Pensionsfonds ist einer der grössten Staatsfonds der Welt. Er legt die Einnahmen aus dem Öl- und Gasgeschäft des Landes zum Wohle künftiger Generationen an.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Neben dem Rückzug des Fonds will sich Oslo auch den Sanktionen der EU gegen Moskau anschliessen, sowie die Ukraine mit Geld für humanitäre Hilfe und militärischer Schutzausrüstung unterstützen, teilte die Regierung am Abend mit. (awp/hzi/kbo)