Wenn sich Analysten und Analystinnen eine Versicherungsgesellschaft genauer anschauen, kommt als Erstes die Frage auf: Wer ist mit wem vergleichbar? Bei den mittelgrossen schweizerischen Gesellschaften lässt sich das einfach beantworten: Die Helvetia, die Baloise, die Vaudoise und die Mobiliar fischen alle ziemlich im gleichen Teich. Swiss Life und Swiss Re passen hier nicht – für beide gibt es bessere Massstäbe unter den europäischen Lebens- und Rückversicherungen. Dasselbe gilt auch für die Zurich: Hier ist man auf den ersten Blick im Rennen mit den grossen kontinentaleuropäischen Multilinern wie der Allianz, Axa und Generali. Tatsächlich sei die Vergleichsgruppe viel grösser, sagt Vontobel-Analyst Simon Fössmeier.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Schwerpunkt liegt in den USA

Ein weiteres Vergleichsunternehmen, das oft vergessen und unterschätzt wird, ist Chubb. Das Hauptquartier dieser ebenfalls globalen Sach- und Schadenversicherungsgesellschaft ist lediglich einen kurzen Spaziergang von der Zurich entfernt. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt bei Chubb auf den USA – und das gilt auch für die Zurich. Auf Amerika ... 

Sie möchten gerne weiterlesen? Das freut uns sehr! 

Dies ist ein Beitrag aus dem Premium-Newsletter der Schweizer Versicherungsbranche. Exklusive, relevante Informationen und Anregungen für die hohen Ansprüche von Entscheidern. Jeden Donnerstag kompakt und nur per E-Mail. Vom führenden Branchenportal der schweizerischen Versicherungswelt. Ab 3. März im Monatsabo oder zum vergünstigten Jahres- oder Firmenabonnement buchbar, bis dahin kostenfrei. Hier können Sie sich registrieren.