Seit dem Start von «elleXX», der Finanz- und Medienplattform der Gründerinnen Patrizia Laeri, Nadine Jürgensen und Simone Züger, besteht eine Kooperation mit der CAP-Rechtsschutzversicherung. Nun hat die Tochtergesellschaft der Allianz Suisse mit den Gründerinnen ein digitales Rechtsschutzprodukt im Abo entwickelt, das auf die Bedürfnisse von Frauen ausgerichtet ist, wie der Versicherer am Dienstag schreibt.

Auch interessant

Mit der neu lancierten Finanz- und Medienplattform «elleXX» wollten die Gründerinnen dafür sorgen, dass mehr Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen, heisst es weiter. Dafür hätten sie gemeinsam mit Partnern eigene Investment-, Versicherungs- und Vorsorgeprodukte entwickelt, die spezifisch auf die Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten sind.

Diesen Ball habe die CAP als Versicherungspartnerin aufgenommen. Dabei sei mit «elleXX JUSTIS» ein Rechtsschutzprodukt entstanden, das vor allem die Bedürfnisse von Frauen in den Vordergrund rücke.

Gegen Lohnungleichheit und Mobbing

Viele Frauen scheuten aus Kostengründen häufig den Gang vor Gericht, um zu ihrem Recht zu gelangen. Mit «elleXX JUSTIS» könnten sie sich künftig auf einen frauenfreundlichen Rechtsschutz verlassen, heisst es in der Mitteilung. Dieser biete persönliche Rechtsberatung und Vertretung vor Gericht, wenn es zu Mobbing, Scheidung sowie ungleichen Löhnen und Karrierechancen kommt. Ebenso stehe sie Alleinerziehenden bei rechtlichen Fragen zur Seite.

«Frauen sollen sich endlich gegen Lohnungleichheit und Mobbing am Arbeitsplatz wehren können», lässt sich CEO Patriza Laeri zitieren.

Dies ist ein HZ Insurance-Artikel

Weitere Artikel von HZ Insurance finden Sie auf der Übersichtsseite.

(pm/hzi/gku)