Vielfältige Aufgaben und Tätigkeiten zeichnen den unabhängigen Broker aus.  Der unabhängige Broker, oder Versicherungstreuhänder, ist die zentrale Schaltstelle zwischen Kunde und Anbieter. Er übernimmt die Entwicklung, Beratung sowie die laufende Betreuung für die Arbeitgeber und die Arbeitnehmer. 

Sucht ein neuer oder ein bestehender Kunde einen Anschluss an einen Anbieter, erstellt der unabhängige Broker auf der Basis einer eingehenden Besprechung der Kundenbedürfnisse ein Benchmarking des Leistungskonzepts und ermittelt so die optimale Vorsorgelösung. Aufgrund seiner detaillierten Kenntnis der verschiedenen Marktanbieter evaluiert er die für diesen Kunden infrage kommenden Anbieter. Mittels einer Ausschreibung kann der Broker den Kunden bezüglich der geeigneten Organisationsform der Vorsorgelösung beraten. Oftmals liegt diese nicht klar auf der Hand; z. B. in der beruflichen Vorsorge benötigen sich konkurrenzierende Parameter wie Sicherheit, Verzinsung, Umwandlungssatz, aber auch die verschiedenen Möglichkeiten der Übernahme von Verantwortung im Anlagebereich durch den Kunden eine vertiefte und umfassende Diskussion. 

Vertrauen und Klarheit schaffen

Der Broker berät den Kunden aber auch in strategischen Fragen der Organisation der beruflichen Vorsorge, informiert über gesetzliche und steuerliche Änderungen und führt Personalorientierungen durch. Seine enge Zusammenarbeit mit der Personalvorsorgekommission schafft dabei Vertrauen und Klarheit. 

Mit dem Abschluss respektive der Platzierung eines Vertrages ist die Aufgabe des Brokers mitnichten getan. Gerade in den letzten Jahren wird durch die zunehmende Komplexität der Vorsorgethemen die Beratung des unabhängigen Brokers auch von den versicherten Personen nachgefragt. Bei Themen wie Pensionierung, freiwilligen Einkäufen, Bezug von Wohneigentum oder Scheidung benötigen die versicherten Personen oftmals professionelle Unterstützung. Auch Leistungsfälle, die immer eine Koordination mit anderen Sozialversicherungen nach sich ziehen, benötigen das fachtechnische Wissen des unabhängigen Brokers.

Bindeglied zwischen Kunden und Anbieter

Als Bindeglied zwischen dem Kunden und dem Anbieter schafft der Broker Transparenz im vielschichtigen Vorsorgemarkt, indem er aufgrund seiner Marktkenntnis und seines Fachwissens dem Kunden die verschiedenen Angebote mit deren Vor-/Nachteilen aufzeigen kann. Damit trägt der Broker zu einem gesunden Wettbewerb zwischen den Anbietern bei. So wird der Broker regelmässig die Qualität und Bonität der Anbieter beurteilen, die im Markt angebotenen Vorsorgelösungen überprüfen und die von den Kunden gewählte Vorsorgelösung den Kundenbedürfnissen anpassen. Dazu gehört auch eine konstante Beobachtung des Marktes und der Entwicklungen im rechtlichen und steuerlichen Bereich.

Als täglicher Kontakt des Kunden und der versicherten Personen übernimmt er die zentrale Funktion der Beratung und entlastet damit die Anbieter von diesen Aufgaben.

Entschädigt wird der Broker für seine Beratungs- und Betreuungsarbeiten entweder über marktübliche Courtagen, Honorare oder eine Mischform davon. Es liegt in der Entscheidungskompetenz des Kunden, wie sein Broker entschädigt wird.

Autorin:

Helena Sievi (lic. oec. publ.) ist Partnerin und Stellvertretende Bereichsleiterin berufliche Vorsorge bei der Arisco Risk Consultants AG sowie Vorstandsmitglied des Verbandes Schweizerischer Versicherungsbroker SIBA. Kontakt: LinkedIn