Swica ist neu Partner von Athletes Network, wie die Krankenkasse am Mittwoch mitteilt. Zu den Gründungsmitgliedern des Netzwerks gehört Beni Huggel, ehemaliger Schweizer Fussballer des Jahres. Die Organisation unterstützt ehemalige Spitzensportler aller Disziplinen dabei, eine Nachsportkarriere bei Firmen aufzugleisen.

«Eine Sportkarriere dauert im Durchschnitt zehn Jahre; danach folgen weitere rund 35 Jahre in der Berufswelt», lässt sich Huggel in der Mitteilung zitieren. «Athletinnen und Athleten sind Menschen, die erfolgreich sein wollen. Wir unterstützen sie dabei, ihren Mindset von der Sport- in die Berufswelt zu transferieren.»

Auch interessant

«Fachwissen lässt sich aneignen»

«Ehemalige Spitzensportler bringen Fähigkeiten mit wie Engagement, Resilienz, Ehrgeiz, Eigenverantwortung, Lösungsorientierung und Teamgeist», so Andreas Koller, Mitglied der Geschäftsleitung von Swica. Diese Eigenschaften seien auch in der Welt der Versicherungen gefragt.

«Die Krankenversicherungsbranche ist komplex und erfordert grosses Fachwissen. Wir bieten unseren Mitarbeitenden über 50 interne Bildungsmodule an und unterstützen auch externe Weiterbildungen grosszügig. Im Gegensatz zum Spirit, den man nur sehr bedingt lernen kann, lässt sich Fachwissen aneignen», sagt Christoph Stäheli, Leiter HR von Swica.

Einblick in die Welt von Spitzensportlern

Bei Eignung sollen ehemaligen Spitzensportlern Festanstellungen, Trainee-Programme und Praktikas angeboten werden, heisst es weiter. Daneben werde Swica auch das Angebot an Referaten seitens Athletes Network nutzen, damit Mitarbeitende Einblick in die Welt von Spitzensportlern erhalten und sich von deren Mindset inspirieren lassen können.

(pm/hzi/gku)