Mit einem Unternehmenserfolg von 69 Millionen Franken weist Sympany nach eigenen Angaben «ein sehr gutes Ergebnis 2020 aus». Das Prämienvolumen stieg laut einer Mitteilung vom Mittwoch mit 1058 Millionen Franken leicht über das Vorjahresniveau (2019: CHF 1043 Mio.). Davon entfallen 813 Millionen Franken auf die Grundversicherung. Das Eigenkapital betrug per Ende 2020 549 Millionen Franken.

Die Zahl der Privatkunden ging per 2021 auf rund 257'100 zurück, wovon 204'500 in der Grundversicherung versichert sind. Grund für den Rückgang sei der verschärfte Preiswettbewerb bei den Versicherungsprämien.

Die Prämien müssten nachhaltig kostendeckend bleiben, um die Solidität der Versicherung jederzeit gewährleisten zu können, schreibt Sympany. Gerade die Pandemie habe nochmals deutlich gemacht, wie wichtig solide Reserven sind. «Dank ihnen konnte Sympany letztes Jahr die Zusatzkosten in der Grundversicherung für coronabedingte Behandlungen übernehmen, ohne dass sich dies auf die Prämien 2021 auswirkte», heisst es weiter.

Über 23 Millionen Franken für Kunden mit Spitalzusatzversicherungen

Während das Corona-Jahr zwar für viele Kunden ein schwieriges Jahr gewesen sei, habe es auch andere Effekte gehabt. So fielen aufgrund des temporären Verzichts auf geplante Operationen im ersten Lockdown 2020 die Leistungskosten der Spitäler geringer aus als erwartet. Dadurch entstand bei den Spitalzusatzversicherungen ein hoher Überschuss.

Anzeige

Diese Überschüsse stünden aus Sicht von Sympany den Versicherten zu. «Als faire Versicherung zahlt Sympany ihren Kundinnen und Kunden mit diversen Spitalzusatzversicherungen darum im Frühling 2021 über 23 Millionen Franken zurück.»

Bereits im Jahr 2020 erhielten Sympany-Kunden Überschüsse zurück. In der Grundversicherung konnten 13 Kantone begünstigt werden, schreibt die Versicherung. Dort erhielten die Versicherten zwischen 50 und 460 Franken pro Person. In den Spitalzusatzversicherungen beliefen sich die Rückzahlungen je nach Versicherungsprodukt auf Beträge von 30 bis 190 Franken pro Person.

Unter sympany.ch/geschaeftsbericht sind sowohl die konsolidierten Kennzahlen 2020 als auch der vollständige Geschäftsbericht zu finden.

(pm/gku)