Die Allian SE will zehn Millionen Euro für humanitäre Stützungsmassnahmen in der Ukraine bereitstellen. Zusätzlich stellt der Münchner Versicherer einen weiteren Betrag in Höhe von bis zu 2,5 Millionen  Euro zur Verfügung, um Spenden der Mitarbeiter zu verdoppeln.

Die erste Million Euro soll sofort an das Deutsche Rote Kreuz gespendet, um humanitäre Hilfe für die durch den Konflikt vertriebenen und bedürftigen Menschen in der Ukraine zu leisten. Dies gab der Versicherer einer Unternehmensmitteilung bekannt. (pm/hzi/mig)

Auch interessant