Publica halte derzeit russische Wertschriften in der Höhe von rund 170 Millionen Franken, teilte die Pensionskasse bereits letzte Woche mit. Dazu gehörten Aktien von russischen Unternehmen und Anleihen in US-Dollar und russischem Rubel. Das entspreche weniger als 0,5 Prozent des Gesamtvermögens.

Weil die russische Zentralbank den Handel an der Börse ausgesetzt habe, sei der Verkauf der von Publica gehaltenen Wertschriften zur Zeit "erschwert". Sobald die Liquidität am Markt dies aber erlaube, sei die Pensionskasse "bestrebt, die Desinvestitionen" in Russland umzusetzen. Ausserdem habe sie entschieden, keine weiteren russischen Wertpapiere zu kaufen. (sda/hzi/kbo)

Auch interessant