Die 2018 auf Initiative der Genfer Privat Bank Gonet & Cie SA und mit Unterstützung der Mirabaud Gruppe gegründete Plattform Lemania-Pension Hub hat in einer Zeit, in der der Vorsorgesektor boomt, ihr Ziel bereits erreicht: Sie ist die erste offene Plattform in der Schweiz, die führende Anbieter aus dem Vorsorge- und Finanzsektor zusammenführt. Mit einem Vermögen von über CHF 450 Mio. hat die Plattform die Pictet-Gruppe als Fondsmanager und Depotbank für ihren zweckgebundenen Umbrella-Fonds (Lemania-Pension Fund) gewählt. Die kollektive Verwaltung ist an die Bank Gonet und die Mirabaud-Gruppe delegiert. Darüber hinaus wurden seit der Lancierung 18 Investmentfonds mit offener Architektur integriert, die es privaten Vorsorgeeinrichtungen ermöglichen, eine freie Strategiewahl anzubieten. Die Plattform hat zudem ihre Governance, unter der Aufsicht von Spezialisten mit umfassender Erfahrung im jeweiligen Bereich, um drei Achsen herum entwickelt: Anlageberatung, Produkte Entwicklung und Marktpräsenz. Diese Governance entspricht den Standards der Unabhängigkeit, Transparenz, Sorgfalt und Best Practices, die im Bereich der privaten Altersvorsorge unerlässlich sind.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Vaudoise als Mitbeteiligte

Lemania-Pension Hub wurde von drei in der schweizerischen Vorsorgebranche tätigen Stiftungen ins Leben gerufen: der Stiftung für die private Vorsorge FRPI (Fondation Romande en Faveur de la Prévoyance Individuelle), der Freizügigkeitsstiftung FLLP und der Stiftung für Kader und Geschäftführer FCDE (Fondation pour Cadres et Dirigeants d'Entreprises). Die Sammelstiftung für Aromed (Association Romande de Médecins) und die Stiftung der Groupe Mutuel PrévoyanceGMP haben sich dem Hub bei deren Gründung angeschlossen. Im Jahr 2021 kam die Vaudoise Assurances mit einem Lebensversicherungsprodukt mit eigenem digitalen Zugang hinzu.

Heute ist die Plattform der erste Vorsorgeanbieter in der Westschweiz, der Intermediären und Vermögensverwaltern im Rahmen ihrer Aktivitäten in der beruflichen und privaten Vorsorge eine vollständige Palette von Lösungen anbietet. Sie ermöglicht den Kunden, ihre Altersvorsorge auf Grundlage einer offenen Fondsstruktur über eine einfach zu bedienende, 100 Prozent digitale Schnittstelle zu managen. Die Entwicklung dieser automatisierten Prozesse, wie der Vergleich der Performance der angebotenen Fonds, das digitale Onboarding und die Steuerplanung, wurde von Dienstleistern wie Performance Watcher, Id4 und TaxWare unterstützt.

Zwischenziel erreicht

In einem ersten Schritt hat sich Lemania-Pension Hub bewusst für eine regionale Entwicklung entschieden und konzentrierte sich auf den französischsprachigen Markt welcher üblicherweise eher nach Zürich ausgerichtet ist. Die Plattform positioniert sich als Vermittler für Vermögensverwalter und Wealth Manager, die im Bereich der Pensionsfonds tätig sind und entspricht damit einer wachsenden Nachfrage aller Akteure dieses Marktes in der Schweiz. Sie beabsichtigt nun, ihre B2B-Plattform für in der Deutschschweiz tätige Vermögensverwalter und Wealth Manager auszubauen.

Die Wachstumsdynamik wird also auch 2022 in einem sich ständig verändernden Vorsorgemarkt anhalten. Alexandre Michellod, Präsident des Verwaltungsrats von Lemania-Pension Hub bestätigt: «Wir liegen voll im Rahmen unserer ursprünglichen Wachstumsziele. Wir hatten uns vorgenommen, bis 2026 eine Milliarde Schweizer Franken zu verwalten und mit mehr als 450 Millionen haben wir bereits die Hälfte davon erreicht. Wir wollen unsere Dienstleistungen nun auch Finanzintermediären in der Deutschschweiz anbieten.» (pm/hzi/sec)