Am 29. September 2021 genehmigte die Finma den ersten Schweizer Kryptofonds «Crypto Market Index Fund». finpension bietet neu die Möglichkeit, Vorsorgegelder in diesen Fonds zu investieren. Das strategische Gewicht wird auf maximal fünf Prozent festgelegt. Das Rebalancing erfolgt wöchentlich, jeweils am zweiten Bankarbeitstag der Woche.

Neuer Fonds unter «Alternative Anlagen»

Die bankunabhängige finpension bietet sechs Anlagestrategien mit einem Aktienanteil von 0, 20, 40, 60, 80 und 100 Prozent an. Diese sechs Anlagestrategien gibt es in drei unterschiedlichen Ausprägungen, Global, Schweiz und Nachhaltig. Alle Strategien können individuell angepasst werden. Dazu stehen über 40 Fonds aus dem Universum der Credit Suisse Index Fonds (CSIF) zur Verfügung. Der neue Fonds wird unter der Assetklasse «Alternative Anlagen» zur Verfügung gestellt. Dieser Assetklasse gehörten bisher zwei Gold-Fonds an. Die Assetklasse ist insgesamt auf ein maximales Gewicht von 20 Prozent limitiert.

Auch interessant

Preisführerschaft bei 3a-Fonds

Die 3a-App von finpension verfügt schweizweit über die günstigste pauschale Verwaltungsgebühr von lediglich 0.39 % zzgl. MWST. Diese Gebühr beinhaltet grundsätzlich auch die Produktkosten. Die durchschnittliche TER (Total Expense Ratio) der in den Standardstrategien eingesetzten Indexfonds beträgt dementsprechend nur 0.00 bis 0.04 %. Der neue Krypto-Fonds hat eine erwartete TER (Total Expense Ratio) von 2.1 % und weicht in diesem Punkt von den anderen angebotenen Index-Fonds ab. Aktuell verwaltet finpension Vorsorgevermögen von knapp einer Milliarde Franken.