Der Reingewinn wuchs um 12,6 Prozent auf 77 Millionen Franken. Für das gesamte Geschäftsjahr 2022 erwartet CEO Matthias Reinhart, dass der Gewinn nur leicht höher ausfallen wird als im Vorjahr. Betriebsertrag wächst um 12 Prozent.

Gegenüber dem ersten Halbjahr 2021 stiegen die Betriebserträge um 11,8 Prozent von 187,8 auf 210 Mio. Franken. Zwei Drittel davon sind Erträge aus verwalteten Vermögen. Sie wuchsen im ersten Halbjahr um 11,5 Prozent von 120,4 auf 134,3 Mio. Franken. Der Gewinn stieg um 12,6 Prozent von 68,4 auf 77 Mio. Franken.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

VZ hat über 4'000 zusätzliche Plattform-Kunden gewonnen         

Die Nachfrage nach Beratung nimmt unvermindert zu, was sich in den wachsenden Honoraren niederschlägt. Zudem entschieden sich im ersten Halbjahr mehr als 4'000 Kundinnen und Kunden nach einer Beratung für Verwaltungsdienstleistungen der VZ Gruppe. Mit 2,5 Mia. Franken erreichte das Netto-Neugeld ein ähnliches Niveau wie in der Vorjahresperiode. (pm/hzi/kbo)