Nach dem Aus in der Champions League fallen die Aktien des BVB ans SDax-Ende. Sie verlieren bei Lang & Schwarz 1,4 Prozent. Die Dortmunder unterlagen dem AS Monaco im Rückspiel 1:3.

Kylian Mbappé, der bereits im Hinspiel zweimal erfolgreich gewesen war, brachte Monaco in der 3. Minute in Führung. AS-Kapitän Radamel Falcao (17.) erhöhte für die Hausherren früh auf 2:0 und sorgte für die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Valère Germain (81.). Im 100. Pflichtspiel von Thomas Tuchel als BVB-Trainer konnte Marco Reus (48.) zwischenzeitlich lediglich verkürzen.

Bange Momente im Bus

Vor dem Spiel kam es erneut zu einem Schreckmoment, wie die «Welt» berichtet. Die Mannschaft von Borussia Dortmund war abfahrbereit, wollte zum Spiel fahren. Doch die Sicherheitskräfte stoppten den Bus. Das Spiel begann verspätet. Bis jetzt ist nicht klar, was der Grund war.

Trainer Thomas Tuchel schilderte es so: «Wir waren abfahrbereit und konnten mehr als eine Viertelstunde nicht losfahren. Eine genaue Erklärung, warum wir nicht losfahren konnten, gab es nicht – es hiess nur, dass es um die Sicherheit geht, dass es Sicherheitsgründe gäbe. Die aber sind in dem Moment das Wartens nicht bis zu uns durchgedrungen. Die Polizei hat uns nicht losfahren lassen. Es hat sich nicht gut angefühlt mit der Vorgeschichte, mit der kompletten Mannschaft in einem vollgepackten Bus 15 Minuten auf einer Stelle zu stehen.»

(reuters/ise)

Anzeige