Ein Wahlerfolg der rechtsextremen Präsidentschaftsbewerberin Marine Le Pen kann sich der Ratingagentur Moody's zufolge negativ auf die Bonitätsbewertung Frankreichs auswirken. Sollte die Politikerin im Frühjahr die Stichwahl erreichen, könnte die derzeitige Note «Aa2» mit einem negativen Ausblick versehen werden, sagte Moodys's-Experte Diemar Hartung am Mittwoch. «Das ist die naheliegende Sache.» Ein negativer Ausblick ist die Vorstufe für eine Herabstufung, durch die sich die Kreditaufnahme des französischen Staates verteuern könnte.

Bei der Wahl des neuen Staatsoberhaupts werden nach bisherigen Umfragen keinem Kandidaten der bislang regierenden Sozialisten grosse Chancen auf einen Einzug in die Stichwahl am 7. Mai gegeben. Als Favoriten dafür sehen Meinungsforscher den Kandidaten der bürgerlichen Rechten, Francois Fillon, und die Chefin des rechtsextremen Front National, Le Pen.

(reuters/mbü/cfr)