US-Präsident Donald Trump kritisiert den US-Notenbankchef Jerome Powell bereits seit einiger Zeit. Nun scheint er ihn sogar aus dem Amt drängen zu wollen. 

Anzeige

Deuten die neusten Attacken des US-Präsidenten – mitunter auch gegen EZB-Chef Mario Draghi – auf einen Richtungswechsel hin: Vom Handelskrieg zum Währungskrieg? Und ist es ein Zufall, dass Trump gerade seine Kampagne zur Wiederwahl lanciert hat?

Darüber und mehr sprechen «CNN Money Switzerland» und «Handelszeitung» mit Ken Fisher. Das grösste Problem der weltweiten Geldpolitik für den Starinvestor aus den USA: Europa und Japan finanzieren mit ihren Negativzinsen die USA.

Kenneth Fisher

Ken Fisher ist Gründer und Präsident von Fisher Investments, einer Vermögensverwaltungsfirma mit Niederlassungen in sechs Ländern, die rund 100 Milliarden Dollar verwaltet. Fisher zählt zu den einflussreichsten (und auch reichsten) Investment-Managern der USA.

In Schweizer Aktien investieren

Handeln Sie mit Schweizer Aktien bei cash.ch für nur 29 Franken pro Trade.

Hier Konto eröffnen bei cash.ch
In Schweizer Aktien investieren