Der Softwarekonzern Microsoft will seine Aktionäre mit einer Dividendenerhöhung und milliardenschweren Aktienrückkäufen bei Laune halten. Die Quartalsdividende soll im Vergleich zur Ausschüttung im Vorquartal um acht Prozent auf 39 US-Cent je Aktie klettern, wie der Konzern am Dienstag nach Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten dies im Schnitt erwartet.

Zudem kündigte der Konzern ein weiteres Aktienrückkaufprogramm an. Dieses habe ein Volumen von bis zu 40 Milliarden US-Dollar. Wie lange das Programm laufen wird, liess Microsoft offen. Das derzeit noch laufende Rückkaufprogramm mit einem Volumen in der gleichen Höhe will der Konzern wie geplant zum Jahresende 2016 abschliessen.

(sda/gku)