Die Aryzta-Aktie war in der Vergangenheit meist ein Liebling der Anleger. Kurs/Gewinn-Verhältnisse im mittleren zweistelligen Bereich waren vor zwei Jahren noch normal und es gab nicht allzu moderate Kurs/Buchwert-Verhältnisse (KBV) um 2,0. Dabei hatte das Lebensmittelunternehmen sogar nur bescheidene Dividenden mit Rendite im Bereich von 1,0 Prozent vorzuweisen.

Nun allerdings ist vom alten Lieblings-Nimbus nichts mehr übrig. Die Gewinnwarnung des Backspezialisten vor einer Woche brachte einen Kurseinbruch um 40 Prozent. Nichts scheint mehr so, wie es war.

Discount zum Buchwert – so hoch wie nie zuvor

War der Konzern aus Zürich Anlegern früher viel Geld – sprich eine hohe Bewertung – wert, so gibt es die Aktie jetzt nach der Kappung der Gewinnprognose für 2016/17 um 20 Prozent weit unter Buchwert. Bei einem Eigenkapital von 36,98 Franken liegt das KBV nur noch bei 0,7, der Discount zum Buchwert beträgt damit fast 30 Prozent.

Seit seiner Gründung (der Fusion der irischen IAWS Group und der Schweizer Hiestand Holding) in 2008 war das Unternehmen niemals auch nur annähernd so tief bewertet. Selbst im Crashjahr 2009 nach der Finanzmarktkrise lag das KBV im Tief bei 0,9. 

Dabei gibt es hohes Wachstum und Marktführerschaft

Diese Daten sind ein Weckruf für alle Turnaround- und antizyklisch orientierten Anleger. Immerhin ist Aryzta nicht irgendein No-Name oder winziger Micro Cap, sondern ein Milliardenkonzern mit einem Jahresumsatz von 3,9 Milliarden Euro. Zudem: Das Unternehmen hat einen Weltmarktanteil bei Spezialgebäck von rund elf Prozent und ist damit der führende Anbieter in seiner Nische. Obendrein lieferte das Backhaus in den letzten Jahren starkes Wachstum. So kletterte der Umsatz des SPI-Mitglieds in den letzten fünf Jahren um 50 Prozent und seit Gründung gab es immer schwarze Zahlen. 

Anzeige

Ein KBV von 0,7 für diese starken Attribute scheint doch überzogen tief, aber psychologisch gut begründbar. Da könnte nämlich aus einer alten Liebe plötzlich Hass geworden sein. Aber die Stimmung kann auch ganz schnell wieder drehen und dann Kurse im Bereich des Buchwerts bringen.

Aryzta AG
ISIN:
CH 004 323 836 6
Gewinn je Aktie 2017/18e: 1,20 Franken
KGV 2018e: 22,9
Dividende/Rendite 2016/17e: 0,54 €/1,8 Prozent 
EK je Aktie: 63,98 Franken
EK-Quote: 46,0 Prozent

 

* Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots 1 Jahr: +26,1 Prozent (DAX: +12,7 Prozent), 3 Jahre: +71,5 Prozent (DAX: +22,4 Prozent). Seit Start im April 2010 steht ein Zuwachs von +301,7 Prozent (Dax: +83,3 Prozent).