Münzen und Noten, diesen Stolz der Schweiz, hat das Virus bereits ausgelöscht. Keiner zahlt heute noch cash, alle digital. Wird dies auch nach der Corona-Krise so bleiben? Kann sein. Klar ist dies: Diese Pandemie hat die Wucht, die Schweiz und die Welt zu verändern – wie wir arbeiten, kommunizieren, reisen, investieren, essen, führen oder uns informieren und unterhalten. Und weil wir vor einem Bruch stehen, der ungleich einschneidender ist als die globale Finanzkrise 2008/09, haben wir elf Expertinnen und Experten angefragt, ob sie uns in ihren Fachgebieten erklären, was sich ändert – und was bleibt. Wie sieht unsere Gesellschaft, wie unsere Wirtschaft, wie unser Leben danach aus? Beispielsweise im Jahr 2025?

Entstanden ist eine Bestandsaufnahme aus dem Jetzt, die eines spüren lässt: Viele Trends der letzten Jahre – Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Eigeninteresse von Staaten, Qualität der Arbeit – erhalten durch die Krise weiteren Schub.