Die Schweiz gehört beim Anteil wachstumsstarker Unternehmen international zu den führenden Ländern. Auf 100'000 Einwohner kommen hierzulande rund 400 stark wachsende Unternehmen. Das hat eine Ecoplan-Studie im Auftrag des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) ergeben. Die Schweiz sei damit ein Standort, der auch im Quervergleich stark von rasch wachsenden jungen und bestehenden Unternehmen geprägt sei, heisst es in der Medienmitteilung des Seco vom Donnerstag.

Die Studie unterscheidet drei Typen wachstumsstarker Unternehmen: Mittel und stark wachsenden Unternehmen, die über drei Jahre ein durchschnittliches Beschäftigungswachstum von über 10 Prozent haben, sowie stark wachsende Unternehmen, die sogar ein jährliches Beschäftigungswachstum von mindestens 20 Prozent über drei Jahre verzeichnen. Als Untergruppe der stark wachsenden Unternehmen gelten die «Gazellen», also jene Unternehmen, die am Ende der dreijährigen Wachstumsperiode höchstens fünf Jahre alt sind.

In guter Gesellschaft

Zur ersten Gruppe der mittel und stark wachsenden Unternehmen gehören in der Schweiz rund 12 Prozent aller Firmen ab 10 Beschäftigten. Im internationalen Vergleich befindet sich die Schweiz damit in Gesellschaft von Ländern wie Israel, Deutschland, Schweden oder Grossbritannien. In dieses Ländern beträgt der Anteil zwischen 11 und 15 Prozent.

Anzeige

Der Anteil der stark wachsenden Unternehmen liegt in der Schweiz bei gut 3,5 Prozent. Ähnliche Werte zwischen 4,0 und 5,5 Prozent weisen etwa Schweden, Grossbritannien oder Israel auf. Der Anteil ist in der Schweiz, wie auch in den meisten Vergleichsländern, mit 4,5 Prozent im Dienstleistungssektor besonders hoch.

Region Zürich und Genf an der Spitze

Pro Einwohner liegt die Zahl wachstumsstarker Unternehmen in der Schweiz allerdings deutlich über den meisten Vergleichsländern. Auf 100'000 Einwohner entfallen rund 400 stark wachsende Unternehmen. In Israel liegt dieser Wert bei rund 300 und in den USA bei knapp 150. Erwartungsgemäss überdurchschnittlich viele wachstumsstarke Unternehmen befinden sich in den Grossregionen Zürich und Genfersee.

Aufgrund fehlender Daten gibt die Studie für die Zahl der Gazellen nur eine Ober- und Untergrenze an. Diese Grenzen liegen zwischen 0,2 und 0,8 Prozent, was etwa 80 bis 400 Unternehmen entspricht. Wie das Seco weiter feststellt, war bisher die Datengrundlage zu wachstumsstarken Unternehmen und Startups in der Schweiz dünn und internationale Vergleiche seien schwierig gewesen. Erstmals seien mit der Studie Daten des Bundesamtes für Statistik miteinander verknüpft worden.

«Handelszeitung» sucht die Wachstums-Champions

Auch die «Handelszeitung» liefert einen Beitrag, um mehr über die Schweizer Wachstums-Champions herauszufinden. In Zusammenarbeit mit Le Temps und Statista ermittelt sie die wachstumsstärksten Unternehmen der Schweiz. Diese Turbos der Wirtschaft werden im Februar 2017 vorgestellt – 250 Unternehmen aus allen Branchen. Potenzielle Kandidaten können sich hier für den Wettbewerb anmelden.

(awp/mbü/ama)