Die Schweiz wird weltweit mit Schokolade in Verbindung gebracht. Das verdankt sie Herstellern wie Lindt & Sprüngli, Cailler oder Chocolat Frey. Oder Produkten wie Toblerone vom US-Konzern Mondelez und Kitkat vom Lebensmittelgiganten Nestlé.

Doch auch mit Blick auf den Konsum ist die Schweiz ein Schoggi-Land: Europaweit essen nur Deutsche noch mehr von der süssen Kalorienbombe, wie die Grafik des Datenportals Statista zeigt.

Belgier ohne Hunger

11,1 Kilogramm gönnten sich Schweizer im Schnitt laut dem Verband Schweizerischer Schokoladefabrikanten (Chocosuisse) pro Jahr. Grösser ist mit 11,5 Kilogramm nur noch der deutsche Schokoladenhunger. 

Überraschend gering ist der Konsum dagegen in einem anderen traditionsreichen Schokoladenland. Belgier essen trotz der berühmten belgischen Schokolade jährlich nur 4,3 Kilogramm.

(Mathias Brandt, Statista/mbü)

Handelszeitung.ch präsentiert zusammen mit dem Statistik-Portal Statista jeden Dienstag eine aktuelle Infografik aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Wissenschaft.