Die britische Bauindustrie befürchtet im Zuge des Brexits die Abwanderung von bis zu 200'000 Arbeitern aus Ländern der Europäischen Union. Das könnte grosse Infrastrukturprojekte in Grossbritannien gefährden, warnte der britische Immobilienverband RICS am Mittwoch.

8 Prozent der Belegschaft in dem Sektor stamme aus anderen EU-Staaten. Noch ist unklar, welche Regeln für Einwanderer aus der EU gelten, wenn Grossbritannien aus der EU ausscheidet. Bislang hat die Regierung keine Garantie gegeben, dass EU-Bürger weiterhin im Land bleiben können.

Einwanderung kontrollieren

Die britische Premierministerin Theresa May will nach dem grünen Licht des Parlaments bis Ende März den Antrag auf den EU-Austritt stellen. Grossbritannien begründet den Brexit unter anderem damit, dass es mehr Kontrolle über die Einwanderung in das Land haben will. Der EU-Binnenmarkt sieht dagegen die Freizügigkeit für Arbeitnehmer vor, die sich in allen EU-Staaten niederlassen und arbeiten dürfen.

(reuters/jfr/mbü)