1. Home
  2. Konjunktur
  3. Payment-App Twint soll für Chinesen attraktiv werden

Bezahlsystem
Payment-App Twint soll für Chinesen attraktiv werden

Bald kompatibel? Schweizer Twint und Chinas Alipay.
Bald kompatibel? Schweizer Twint und Chinas Alipay.Handout, Montage HZ

Twint-Aktionärin SIX Group will die Technologie hinter Twint mit jener von Alipay kompatibel machen. Gespräche mit den Chinesen laufen.

Von Michael Heim
2017-08-23

Das Schweizer Handy-Zahlungsmittel Twint soll mit dem chinesischen Alipay kompatibel werden. Das bestätigt Jürg Schneider, Sprecher der Twint-Aktionärin SIX Group, gegenüber der «Handelszeitung». Zwischen Vertretern von Alipay und der Schweizer SIX Group hätten diesbezüglich bereits Gespräche stattgefunden.

Laut Schneider ist das Ziel, die von Twint und Alipay für Zahlungen verwendeten QR-Codes kompatibel zu machen. Eine Lösung oder ein Standard sei frühestens für 2018 zu erwarten.

Alipay bei chinesischen Touristen beliebt

Die Bezahl-App Alipay ist ein Ableger des Online-Händlers Alibaba und wurde zunächst nur in China im Handel verwendet. Mittlerweile gibt es aber auch in Europa immer mehr Geschäfte – unter anderem im Tourismus –, die Alipay akzeptieren, denn sie öffnet den Zugang zu rund einer halben Milliarde chinesischer Nutzer. Auch die SIX Group wickelt für Alipay in Europa Zahlungen ab.

Twint hingegen ist ein rein nationales Zahlungsmittel der Schweizer Banken, das ursprünglich von Postfinance lanciert worden war. Könnte Twint über Alipay auch im Ausland eingesetzt werden, würde das seine Attraktivität stark erhöhen.

Pixelcodes als Kommunikationsmittel

Sowohl Twint als auch Alipay setzen für die Abwicklung von Zahlungen in Läden auf sogenannte QR-Codes: optische Pixelmuster, die mit einem Handy oder Scanner erfasst werden müssen. Kreditkarten und die Bezahl-Apps von Apple und Samsung dagegen kommunizieren über Funk mit den Kassenterminals.

Video: Das Geld der Zukunft

Anzeige