Die US-Wirtschaft hat ihre Talfahrt überraschend im Frühjahr fortgesetzt und ist damit in eine Rezession abgerutscht. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ging im zweiten Quartal aufs Jahr hochgerechnet um 0,9 Prozent zurück, wie das Handelsministerium am Donnerstag auf Basis einer ersten Schätzung mitteilte.

Von Reuters befragte Experten hatten hingegen mit einem Wachstum um 0,5 Prozent gerechnet. Im ersten Jahresviertel war die Wirtschaftsleistung bereits um 1,6 Prozent gesunken. Die Wirtschaft ist damit in eine sogenannte technische Rezession abgerutscht - also zwei Quartale mit schrumpfender Wirtschaftsleistung in Folge.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

US-Arbeitsmarkt weiter stark – aber massive Inflation

Zwar zeigte sich der US-Arbeitsmarkt zuletzt weiter stark. Doch die Inflation ist inzwischen auf 9,1 Prozent nach oben geschossen, was der höchste Wert seit Ende 1981 ist. Die gestiegenen Kosten für Energie, Lebensmittel und Wohnen drücken auf die Geldbörsen vieler US-Bürger und schmälern ihre Kaufkraft.

Wegen der anhaltend hohen Inflation hob die US-Notenbank Fed deshalb am Mittwoch den Leitzins in einem erneut kräftigen Schritt um 0,75 Prozentpunkte auf nunmehr 2,25 bis 2,50 Prozent an. Manche Experten befürchten mittlerweile, dass die Fed mit ihren Jumbo-Schritten zu stark auf die Zinsbremse treten und damit die Konjunktur abwürgen könnte. 

(reuters/gku)