Die Corona-Pandemie stürzt die Welt in eine Rezession – das wird angesichts der schwerwiegenden Folgen und der noch nicht gestoppten Ausbreitung des Virus immer wahrscheinlicher. Viele Experten fordern, die Politik müsse mehr tun, um eine Weltwirtschaftskrise zu verhindern. Bewährte Krisenmechanismen – wie sie zuletzt in der globalen Finanzkrise eingesetzt wurden – reichen nicht mehr. Davor warnt auch der Anleihemanager Pacific Investment Management Company (Pimco).

Pimco-Chefökonom Joachim Fels glaubt nicht, dass sich die Börsen schnell wieder erholen werden. Nun müssten alle Finanz- und geldpolitischen Register gezogen werden, und um einen Zusammenbruch der Finanzmärkte zu verhindern; und zu vermeiden, dass aus der Rezession eine Depression wird.