Jedes iPhone hat jede Menge vorinstallierter Apps. Glücklicherweise ist der App Store voller Alternativen — viele davon sind weitaus besser, als die von Apple.

Ob zum Fotos organisieren, Arbeit erledigen oder in der Stadt herumkommen — im Folgenden eine Liste mit den besten Apps.

1. Microsoft Outlook anstelle des vorinstallierten Programms

Im Dezember 2014 kaufte Microsoft die E-Mail-App, «Acompli». Outlook ist im Wesentlichen die gleiche App mit einem neuen Design.

Es handelt sich dabei um die robusteste und weiterentwickeltste E-Mail-App, die es derzeit gibt. Schnell können Filter für gekennzeichnete und ungelesene E-Mails erstellen werden. Ausserdem können Anhänge und Dateien aller E-Mails in einem gemeinsamen Ordner eingesehen werden. Zusätzlich gibt es Tabs für Kalender und Kontakte. Diese Zusätze können die Produktivität erhöhen.

(Microsoft Outlook, gratis)

2. Optional: «Email» von «EasilyDo» anstatt der vorinstallierten App «Mail»

«Email» von «EasilyDo» ist unglaublich schnell, sehr flexibel und das Wichtigste — voraushandelnder als alle anderen Apps. Sie scannt E-Mails automatisch nach Käufen, Quittungen, Anhängen, Kalenderdaten und Weiterem ab. Diese E-Mails werden in separate Ordner abgelegt und erscheinen auf der Seitenleiste. Das Ganze ist unglaublich praktisch.

(Email von EasilyDo, gratis)

3. «Google Kalender» anstelle des vorinstallierten Kalenders

Viele verwenden die Kalender-App von Google schon seit Jahren auf dem Desktop. Diese App ist nicht nur einfach anzuwenden, sondern macht auch optisch etwas her. Wie der Apple-Kalender holt sich auch diese App Daten von Google, Facebook und iCloud ein. Im Gegensatz zu der App von Apple präsentiert sie die Informationen jedoch weitaus nützlicher. Die obere Hälfte des Bildschirms zeigt den gesamten Monat, die untere Hälfte zeigt, was als nächstes ansteht.

(Google Kalender, gratis)

4. «Evernote» anstelle der Notizen

Die App «Notes» von Apple verbesserte sich in den vergangenen Jahren deutlich. Allerdings ist «Evernote» noch immer die beste Möglichkeit, um Notizen zu verfassen und diese zu organisieren.

Anzeige

Mithilfe von Evernote können Notizen einfach verfasst, markiert und verwaltet werden. Die Erinnerungsfunktion ist ebenso hilfreich, um Dinge künftig nicht mehr zu vergessen. Sogar Bilder von Dokumenten können bei Evernote hochgeladen werden. Das Beste ist, dass die App mit den verschiedensten Geräten kompatibel ist.

(Evernote, gratis)

5. «Google Maps» anstatt der vorinstallierten App

«Google Maps» ist die zuverlässigste, detaillierteste und am einfachsten zu nutzende Karten-App. Selbst Apples Kartensystem kommt dagegen nicht an. Google Maps kann immer verwendet werden, egal ob zu Fuss, mit dem Auto oder dem Bus.

(Google Maps, gratis)

6. «Recordium» anstelle von «Sprachaufzeichnungen»

Die Sprachaufzeichnungs-App von Apple ist zwar ganz nett, jedoch nicht optimal, um Sprachaufzeichnungen zu organisieren. Mithilfe der App «Recordium» können Aufzeichnungen bearbeitet und beschriftet werden. Die Inhalte lassen sich ausserdem mit Google Drive oder Dropbox synchronisieren.

(Recordium, 10 Franken)

7. «Spotify» anstelle von «Apple Music»

«Apple Music» ist der hauseigene Musik-Streamingservice von Apple. Nutzer können damit gratis Musik aus der iTunes-Bibliothek herunterladen. Wer zehn Euro monatlich zahlt, bekommt Zugang zu Apples vollständigem Musikkatalog. Dennoch ist «Spotify» die Musik-App mit den besten Bewertungen. Spotify kostet monatlich in etwa gleich viel wie der Musikdienst von Apple.

Allerdings ist die Musik bei Spotify weitaus besser organisiert. Nutzer erhalten wöchentlich eine auf sie zugeschnittene Playlist. Diese richtet sich nach dem jeweiligen Musikgeschmack und nach den Hör-Gewohnheiten. Zusätzlich gibt es einmal die Woche eine weitere Liste mit kürzlich erschienenen Songs, den Nutzer gefallen könnten. Es ist nicht einfach, neue Musik für sich zu finden, doch Spotify macht es möglich.

(Spotify, gratis)

8. «Mercury» anstelle von «Safari»

Der Browser «Mercury» ist eine tolle Alternative zu «Safari» oder auch «Chrome».  Er ist nicht nur schnell, sondern hat auch noch jede Menge nützlicher Zusätze, die normalerweise nur auf einem Desktop-Computer zu finden sind. So können beispielsweise Daten von Chrome oder Firefox synchronisiert werden. Der Browser unterstützt ausserdem Zusätze wie «Google Translate».

(Mercury, gratis)

9. «Word» anstelle von «Pages»

Die App «Pages» hat einige nützliche Tools, wobei es oft schwer ist, auf dem kleinen Bildschirm des iPhones zu lesen. Bei Word besteht eine Vielzahl weiterer Funktionen. Dokumente können detailgetreu auf Smartphone angesehen werden.

(Microsoft Word, gratis)

10. «MyFitnessPal» anstelle von «Health»

Die App «Health» sammelt mehr oder weniger viele Informationen aus anderen Apps. Die App ist nicht schlecht, doch mit «MyFitnessPal» bestehen eine Reihe weitere Möglichkeiten, um die Fitness des jeweiligen Nutzers im Auge zu behalten. Da die App eine riesige Datenbank über die Nährwerte von Essen besitzt, ist die kaloriengenaue Ernährung einfach.

Produkte können einfach über einen Barcode eingescannt werden. Informationen zur körperlichen Fitness sowie der persönliche Fortschritt können mit der App ebenso beobachtet und auf den sozialen Netzwerken geteilt werden.

(MyFitnessPal, gratis)

11. «Videoshop» anstelle von «iMovie»

«Videoshop» macht es unglaublich einfach, iPhone-Videos zu schneiden und zu bearbeiten. Verschiedene Filter und Musik sind ein zusätzliches Plus, um das Video zu gestalten. Auch Slow- oder Fast-Motion macht die App möglich. Die fertigen Videos können dann auch direkt in den sozialen Netzwerken gepostet werden.

Anzeige

(Videoshop, gratis)

12. «PowerPoint» anstelle von «Keynote»

Mithilfe von «Keynote» werden Slideshows schnell erstellt. «Keynote»  kann aber «PowerPoint» nicht das Wasser reichen. Mit Letzterem ist die Funktionsauswahl um einiges grösser, ausserdem können Präsentationen damit auf verschiedenen Geräten bearbeitet werden.

(Microsoft PowerPoint, gratis)

13. «Khan Academy» anstelle von «iTunes U»

«iTunes U» von Apple eignet sich ideal für Studenten oder andere Interessenten, die sich Kurse verschiedener Universitäten anschauen wollen. In dieser App finden Nutzer zahlreiche Materialien zu verschiedenen Fächern. Die App «Khan Academy» bietet vieles an, was «iTunes U» auch hat, wobei die Organisation hierbei wesentlich besser ist. Ausserdem können Studierende sich auch selbst prüfen, indem sie Tests absolvieren.

(Khan Academy, gratis)

14. «Microsoft Excel» anstelle von «Numbers»

Um Statistiken zu erstellen, ist die App «Numbers» von Apple hilfreich, doch Excel ist noch immer die beste Anwendung, wenn es um Tabellen geht. Für das iPhone hat Excel eine spezielle Tastatur, so dass noch besser und schneller gearbeitet werden kann.

(Microsoft Excel, gratis)

Dieser Artikel erschien zuerst im «Business Insider Deutschland» unter dem Titel «16 Apps für euer iPhone, die besser sind als die Apps, die Apple macht».