Derzeit reden alle darüber, wie viele Jobs von der Digitalisierung vernichtet werden. Sind es zwei, drei oder doch fünf Millionen Jobs, die weltweit verschwinden werden? Ständig reicht jemand neue Zahlen herum.

Bis mich ein Roboter wegrationalisiert hat, dauert es noch eine Weile. Hoffe ich. Zudem habe ich derzeit viel profanere Sorgen in Sachen Digitalisierung. Dazu gehört vor allem, wie es gelingt, gekonnt und effizient auf der Tastatur meines Smartphones zu tippen.

Mit mehreren Fingern auf dem Display

Ich besitze natürlich längst touchscreenfähige Wollhandschuhe. Sie funktionieren trotz arktischer Kälte ziemlich gut. Das Problem ist vielmehr, mit mehreren Fingern auf dem Display erfolgreich zu sein. Ich muss zugeben (und das ist mir wirklich ein wenig peinlich), dass ich immer nur mit dem rechten Daumen auf meinem Smartphone tippe.

Schon seit Jahren geht das so. Leider. Das ist insofern ärgerlich, als ich sonst ein ziemlich guter Zehnfinger-Tipper bin. Trotzdem sitze ich total frustriert im Zug und sehe neben mir Teenies, die super flink auf ihren Geräten mit mehreren Fingern Botschaften eingeben können. Wie geht das?

Gibt es Mehrfinger-Schreibkurse?

Mein Display ist wirklich nicht klein. Doch mit mehr als einem Finger bekomme ich das nicht hin. Habe schon gegoogelt, ob es Mehrfinger-Schreibkurse fürs Smartphone gibt. Ohne Erfolg. Wahrscheinlich sind meine Finger auch einfach zu fett. Vielleicht ist das die harte Wahrheit.

Tim Höfinghoff ist Mitglied der Chefredaktion der «Handelszeitung». Hier schreibt er über das digitale Leben.

 

 

Anzeige