Die grössten ABB-Aktionäre zeigen sich zufrieden mit der Wahl des neuen Konzernchefs beim Schweizer Technologiekonzern. Der schwedische Grossaktionär Investor etwa meint, dass der designierte neue CEO Björn Rosengren die richtige Führungsperson für die nächsten Reiseetappe von ABB sei.

Anzeige

«Aus seinen früheren Führungspositionen in verschiedenen Unternehmen kann er eine Erfolgsbilanz bei der Förderung einer dezentralen Kultur, der Leistungssteigerung und der Wertschöpfung vorweisen», kommentiert Investor-Chef Johan Forssell.

Und fügt hinzu, dass Investor die von ABB eingeschlagene Strategie mit einer vereinfachten und dezentralen Organisationsstruktur weiter unterstütze. Investor hält laut eigenen Angaben derzeit 11,2 Prozent aller ABB-Aktien und ist damit grösster Aktionär. Hinter der Beteiligungsgesellschaft steht die schwedische Unternehmerfamilie Wallenberg.

Cevian: «Rosengren verfügt über die richtige Erfahrung»

Der aktivistische Investor Cevian, mit einem gemeldeten Anteil von 5,3 Prozent zweitgrösster ABB-Aktionär, ist ebenfalls angetan von der Wahl. «Wir unterstützen die Ernennung von Björn Rosengren zum neuen CEO von ABB voll und ganz. Er verfügt über die richtige Erfahrung und den richtigen Führungsstil, um die Transformation und die Strategie von ABB erfolgreich voranzutreiben», sagte Co-Gründer Lars Förberg in einer schriftlichen Stellungnahme.

(awp/mbü)

Für den Lunch Topics Newsletter anmelden

Geben Sie hier Ihre E-Mailadresse ein:

Für den Lunch Topics Newsletter anmelden