Lindt & Sprüngli-Konzernchef Ernst Tanner gehört weiterhin zu den bestverdienenden Managern in der Schweiz. Er hat im vergangenen Jahr eine Gesamtvergütung von 7,7 Millionen Franken erhalten. Das ist praktisch gleich viel wie 2015.

Tanner trat Ende September nach 22 Jahren als Konzernleiter von Lindt & Sprüngli zurück und amtet seither als exekutiver Verwaltungsratspräsident.

Steuerfreie Aktiengewinne schenken ein

Tanners Vergütung 2016 für seine Rolle als Konzernchef belief sich auf 7,42 Millionen Franken. Diese setzt sich aus einem Fixlohn von 1,22 Millionen Franken, einem variablen Bonus in bar von 1,10 Millionen Franken sowie sonstigen Bestandteilen in Höhe von 0,13 Millionen Franken zusammen. Dazu kommen Optionen und Aktien im Gegenwert von 4,96 Millionen Franken.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Zusätzlich zu seiner Entschädigung als Konzernchef erhielt Tanner für seine Funktion als Verwaltungsratspräsident wie im Vorjahr 273'000 Franken, wie dem Geschäftsbericht 2016 zu entnehmen ist, der am Dienstag veröffentlicht wurde. Insgesamt beläuft sich seine Entschädigung damit wie 2016 auf rund 7,7 Millionen Franken.

Die ganze Lindt-Geschäftsleitung wurde insgesamt mit 21,6 Millionen Franken vergütet. Das ist etwas weniger als im Vorjahr (21,9 Millionen Franken. Der ganze Verwaltungsrat erhielt 0,99 Millionen Franken nach 1,09 Millionen Franken im Vorjahr.

(sda/chb)