1. Home
  2. Sesselwechsel
  3. Ex-Rolex-Chef steigt bei Chopard ein

Sesselwechsel

Ex-Rolex-Chef steigt bei Chopard ein

Der gebürtige Luzerner Bruno Meier verstärkt den Verwaltungsrat der Chopard-Gruppe.

Der Uhren- und Schmuckhersteller Chopard erhält Zuwachs im Verwaltungsrat. Mit Bruno Meier wechselt der ehemalige CEO des Uhrenherstellers Rolex zum Genfer Nachbarn.

Von Markus Köchli
am 15.05.2012

Bruno Meier (63) von 2005 bis 2010 vorerst Finanzchef und von Dezember 2008 bis Mai 2011 Chief Executive Officer (CEO) des weltgrössten Uhrenfabrikanten Rolex, ist neuer Verwaltungsrat der ebenfalls in Genf domizilierten und im Uhren- und Schmuckgeschäft tätigen Chopard-Gruppe.

Der gebürtige Luzerner Meier erweitert damit das Aufsichtsgremium des Familienunternehmen der Scheuffeles; präsidiert wird die Chopard Holding von Karl Scheufele, Vizepräsidenten sind seine beiden Kinder Karl-Friedrich Scheufele und Caroline Scheufele. Chopard erreicht einen geschätzten Umsatz von rund 720 Millionen Franken.

Vor seinem Einstieg in die Uhrenindustrie war Meier in der Bankbranche tätig, unter anderem hatte er nach seinem Karrierestart bei HSBC die Niederlassung der Deutschen Bank in Genf geleitet. Zudem war er Mitglied des VR der deutschen Börse und Vorstandsmitglied der SIX Group.

Überraschender Ausstieg bei Rolex

Über die Hintergründe des ebenso überraschenden wie raschen Ausscheidens Meiers bei Rolex, des erst vierten Chefs in der 106-jährigen Geschichte des Unternehmens, konnte vor einem Jahr nur gemutmasst werden.

Offenbar wurde Meier angelastet, die Produktion nach dem für die Uhrenindustrie harten Jahr 2009 nicht schnell genug nach oben gefahren und den rasanten Aufschwung vor allem in Asien verpasst zu haben. Meier ist seit kurzem auch Verwaltungsrat der BNP Paribas (Suisse) SA.

Anzeige