Oft ist von der Preisrally am Schweizer Immobilienmarkt die Rede, in manchen Regionen wurde das Wohnen aber sogar günstiger. Die Bildergalerie zeigt die Städte mit den Mieten, die am stärksten gesunken sind, einige davon liegen im Kanton Schwyz. Die Miete reduzierte sich teilweise spürbar: In der gleichnamigen Kantonshauptstadt sanken die Mieten um immerhin 5 Prozent, in Küssnacht um 4 Prozent und selbst in Freienbach, das speziell bei Steueroptimierern beliebt ist, um 3 Prozent. Einzig in Einsiedeln zogen die Preise um 2 Prozent an.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Ebenfalls günstiger wurde es im Kanton Graubünden, in Landquart und St. Moritz gaben die Mieten um 4 Prozent nach, in Domat/Ems um 3 Prozent. Nur in der Kantonshauptstadt Chur zogen die Preise um 1 Prozent an. Auch in Appenzell, Glarus Nord, Horw und Emmen sanken die Mieten um 3 Prozent.