Die Börsen zittern, der britische Börsenguru Jeremy Grantham sieht die Märkte jetzt auf Crash-Kurs. Und seine Worte haben Gewicht: Er warnte bereits in den 1980er Jahren vor einer Blase am japanischen Aktienmarkt, sah die Dotcom-Krise und die Finanzkrise kommen. Gleichzeitig prophezeite er die Hausse ab 2009. Es ist die bis anhin beste Weste des 83-Jährigen gewesen.

Um fair zu sein, muss man aber auch sagen: Grantham hat sich in der Vergangenheit auch schon getäuscht. Er hausiert schon länger mit Crash-Fantasien. Anfang des letzten Jahres prophezeite er das Ende steigender Kurse – es kam ganz anders. Daher die Frage: Hat er jetzt recht? Hat der Crash begonnen? Drei Gründe dafür, drei dagegen:

Auch interessant