Der Berliner Finanzinvestor Greenfield One hat den bisher grössten europäischen Krypto-Fonds aufgelegt. Insgesamt seien 135 Millionen Euro eingesammelt worden - unter anderem bei Bertelsmann Investments, Swisscom und CommerzVentures, teilte Greenfield One am Mittwoch mit.

Damit übertreffe der Fonds die Krypto-Geldtöpfe der aktuellen Spitzenreiter in Europa, Fabric Ventures und Rockaway. Mit den frischen Geldern will Greenfield One Krypto-Netzwerke und Entwicklerteams finanzieren.

Auch interessant

Investiert wurde unter anderem bereits in das Paladin-Ökosystem und den NFT-Rechteverwalter Darkblock. «Das Web 3.0 hat sich mittlerweile aus der Nische heraus entwickelt», sagte Greenfield-Mitgründer Sebastian Blum. So hat Greenfield One frühzeitig in das weltweite Blockchain-Netzwerk Celo investiert, in das inzwischen auch die Deutsche Telekom Geld gesteckt hat.

(awp/tdr)