Der Bitcoin-Kurs fiel einen vierten Tag in Folge, da die Erwartung des grössten Anstiegs der US-Zinsen in drei Jahrzehnten die Nachfrage nach riskanteren Vermögenswerten verringert. 

Der Korrelationskoeffizient zwischen Bitcoin und US-Aktien ist in den letzten neunzig Tagen gestiegen, da die Investoren risikoscheuer werden, nachdem die Federal Reserve ihre Stimulierungsmassnahmen aus der Pandemie-Ära zurückgenommen hat, die den Aufstieg der Kryptowährungen begünstigt haben. Alternative Münzen wie Ether, XRP und Litecoin fielen stärker als der ursprüngliche digitale Vermögenswert. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Fed legt Plan zur Verringerung der Bilanzsumme vor

Bitcoin fiel am Donnerstag im frühen asiatischen Handel auf bis zu 42’760 Dollar und fiel damit zum ersten Mal seit dem 24. März unter 43’000 Dollar. Er ist in diesem Jahr um 7,4 Prozent gefallen. Die Rückgänge bei den digitalen Vermögenswerten spiegelten den allgemeinen Ausverkauf an den Aktienmärkten wider, wobei der japanische Nikkei-Index um 1,8 Prozent fiel. 

Altcoins sind aufgrund ihres geringeren Marktwerts und des geringeren Handelsvolumens, das in der Regel zu grösseren Kursschwankungen führt, weiter gesunken. Cardano ist in den letzten fünf Tagen um 9,1 Prozent gesunken, während Solana um 9,4 Prozent gefallen ist. 

Unser Podcast zum Thema

Alle weiteren Folgen von «Handelszeitung Insights» finden Sie hier.

Bitcoin überschritt Ende März kurzzeitig die Marke von 48’000 Dollar und machte damit die Verluste seit Jahresende wett, was den Optimismus nährte, dass er aus der engen Handelsspanne ausbrechen würde, in der er gefangen war. Ether übertraf Bitcoin während des Aufschwungs aufgrund seiner bevorstehenden technischen Aufrüstung, die für später in diesem Jahr geplant ist. 

Zuvor hatte der milliardenschwere Kryptoinvestor Michael Novogratz erklärt, dass Bitcoin wieder an Fahrt aufnehmen könnte, sobald die Fed eine Pause einlegt.

Novogratz, der Galaxy Digital Holdings leitet, sagte voraus, dass die Zentralbank aufgrund der hohen Inflation «eine Zeit lang sehr aggressiv» bleiben und die Zinsen wahrscheinlich bald um 50 Basispunkte anheben wird. Aber wenn sich die Wirtschaft verlangsamt und die Fed sich zurückzieht, «steigt Bitcoin zum Mond», sagte er und wiederholte damit einen beliebten Kryptospruch. 

Novogratz sprach auf der «Bitcoin 2022»-Konferenz in Miami, die am Mittwoch mit der Enthüllung einer Stier-Statue begann, die an die Vorliebe der Stadt für Kryptowährungen und die Digital-Asset-Industrie erinnern soll. Die Veranstaltung hat mehr als 25’000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angezogen. 

tim/Bloomberg